Das freiwillige ökologische Jahr (FÖJ)

In unserem Ersten Infopost möchten wir einige Fragen über das #foej klären und euch hoffentlich dafür begeistern 🌱

Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) ist ein Freiwilligen Dienst ähnlich dem FSJ mit dem Schwerpunkt auf Umwelt- und Naturschutz. Es bietet dir die Möglichkeit dich zwischen der Schulzeit und deinem Studium/deiner Ausbildung sowohl beruflich, als auch persönlich zu orientieren und dich aktiv am Schutz und Erhalt der Umwelt zu beteiligen. Die Dauer des FÖJs beträgt regulär 12 Monate kann aber flexibel zwischen 6 und 18 Monaten gestaltet werden und beginnt in der Regel zum 1.8. eines Jahres und endet am 31.7. Ein FÖJ kann jeder zwischen 15 und 27 Jahren absolvieren.

Das FÖJ verfügt über ein breit gefächertes Netz an Einsatzstellen in ganz Deutschland. Von Biostationen, NGOs und Museen über Zoos, biologische Bauernhöfe und Ämter, wie dem BUND oder NABU ist alles dabei. So ist es dir möglich aus deinem Alltag auszubrechen, umzuziehen, neue Menschen kennen zu lernen und in „grüne“ Berufe hineinzuschnuppern und dabei neue Fähigkeiten und Werte zu erlangen und erproben.

Auf eine Einsatzstelle bewerben könnt ihr euch bei den jeweiligen Landschaftsverbänden. Für NRW sind das der Landschaftsverband Rheinland (LVR) und der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL). Bewerbungsstart für das Bildungsjahr 2021/22 ist voraus-sichtlich der 1.2.2021. Die Bewerbung findet in der Regel online über die Bewerbungsportale der Verbände statt, daraufhin habt ihr je nach Einsatzstelle die Möglichkeit einen Probearbeitstag zu absolvieren oder ein (virtuelles) Bewerbungsgespräch abzuhalten.

Neben der Arbeit auf eurer Einsatzstelle erwarten euch auch fünf spannende Seminar à fünf Tage in verschiedenen Bildungseinrichtungen oder Herbergen in der Region, die zum Teil von euch selber mitgestaltet werden. Außerdem gibt es ein bis auf Bundesebene agierendes Sprechersystem, d. h. jede Seminargruppe wählt eine/n Sprecher*in, welche unter sich Landesprecher*innen wählen, die wiederum Bundessprecher*innen wählen. Diese vertreten die Belange und Wünsche der FÖJler*innen bspw. in Debatten mit amtierenden MdBs.

Entlohnt wird das FÖJ mit einem Taschengeld, welches eine Pauschale für Unterkunft und Verpflegung, sowie Arbeits-kleidung enthält. In NRW bekommst du je nach Verband 300€-385€. Während dem FÖJ wird dir nicht nur weiterhin Kindergeld gezahlt, du bist da-rüber hinaus auch Sozial-versichert und kannst Zuschüsse in Form von Wohngeld beantragen. Während deinem FÖJ stehen dir 26 Tage Urlaub zur Verfügung sowie 2 Wochen für Praktika und eine Woche Ökiglück (Tausch der Einsatzstelle). Euch kommen zudem dieselben Ermäßigungen zu wie z.B. Azubis.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.