Das Biologisches Zentrum in Lüdinghausen🌱

Wir erleben im #foej den Garten in jeder Jahreszeit. Wir sähen aus, wir kümmern uns und wir ernten die verschiedenen Gemüsesorten, die bei uns wachsen.

 

 

 

 

 

 

In den Ferienwochen helfen wir bei Kinderprogrammen und erforschen mit ihnen die Artenvielfalt im Münsterland.

Man lernt sehr viel dazu, wie man zum Beispiel Bäume richtig beschneidet, Wildkräuter bestimmt oder welche Gemüsesorten sich gut vertragen und welche nicht.

Das FÖJ war die richtige Entscheidung für uns und wir haben viel davon mitnehmen dürfen. Wir freuen uns als ehemalige FÖJler 19/20 neue Leute begeistern zu können🌱❤

Helen, Pia und Annika

Volksinitiative Artenvielfalt – mitmachen, Insekten retten, Artenvielfalt erhalten

Eine Angelegenheit die viele beschäftigen sollte und mit der wir besonders im FÖJ in Berührung kommen – Lebensraumerhaltung und Artenschutz! Politisch gäbe es da aber eindeutig Lösungen… Was meint ihr dazu?

Worum geht es?

8 Forderungen werden an die Landespolitik NRW gestellt. Es geht um das Erhalten der Pflanzen- und Artenvielfalt durch besseren Schutz & Ausbau von bestehenden Strukturen. Damit der Landtag auf diese Probleme eingehen muss, sind circa 66 Tausend Unterschriften erforderlich

Die Forderungen!

 

  1. Flächenfraß stoppen
  2. Schutzgebiete fördern
  3. Wilde Wälder zulassen
  4. Verträgliche Landwirtschaft
  5. Biotopverbund stärken*
  6. Lebendige/naturnahe Gewässer
  7. Artenschutz in der Stadt stärken
  8. Nationalpark in der Senne

*Ausbau & Verbinden von natürlichen Lebensräumen

Mehr Infos findet ihr unter https://artenvielfalt-nrw.de/ und dem NABU (https://nrw.nabu.de/), LNU (https://lnu.nrw/) und BUND (https://www.bund-nrw.de/).

BUNDjugend NRW

Ein FÖJ bei der BUNDjugend NRW in Soest- Das etwas andere FÖJ.

 

 

 

Bei der BUNDjugend (https://www.bundjugend-nrw.de/) arbeitest du nicht hauptsächlich auf einem Hof oder ähnlichem, sondern bringst Nachhaltigkeit und bewussteres Leben den Menschen durch Seminare, Workshops und Co. näher. Zu deinen Aufgaben gehören neben den Standard-Büroaufgaben (die aber nicht allzu häufig anfallen) die Öffentlichkeitsarbeit, also Instagram und die Homepage auf dem neuesten Stand halten, eingehende Anmeldungen bearbeiten und projektspezifische Aufgaben.

Du kannst dich einem Projekt zuordnen und hast dort weitere Aufgaben, wie beispielsweise ein Event mit planen oder Informationen zu einem bestimmten Thema heraussuchen und dazu Flyer etc. erstellen. Im Laufe deines FÖJs kannst du auch deinen eigenen Workshop planen und durchführen!

Wenn dir die Büroarbeit zu viel wird, hast du auch die Möglichkeit einmal in der Woche auf einem Bio-Bauernhof mitzuarbeiten!

Umweltbelastung an Silvester – Wie das Böllerverbot der Umwelt zugutekommt!

Silvester – Heute zeigen wir euch, warum ein Feuerwerksverbot in Deutschland auch die kommenden Jahre gut für die Umwelt wäre. Was ist eure Meinung dazu? Wir wünschen euch einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021 ☺🍀

In Deutschland entstehen jährlich rund 2050 Tonnen Feinstaub durch Feuerwerke, das meiste davon an Silvester. Die hohen, gesundheitsgefährdenden Feinstaubkonzentrationen lassen sich also einsparen. Weniger Knaller bedeuten zudem weniger Stress und Panik für Wildtiere, Tiere in der Landwirtschaft und für unsere Haustiere. Außerdem können wir durch ein Feuerwerksverbot tonnenweise Müll sparen. Allein die fünf großen Städte Berlin, Hamburg, München, Öln und Frankfurt kamen 2018 auf insgesamt 191 Tonnen Silvesterabfall. Mit einem Böllerverbot sorgen wir für weniger Augen- und Gehörschaden, weniger Schwerverletzte und entlasten somit die Notaufnahmen an Silvester.

Alternativen?

Ein ökologisches Feuerwerk gibt es laut Umweltbundesamt nicht – je weniger Feuerwerk, desto besser für die Umwelt. Eine umweltfreundlichere und sicherere Möglichkeit bietet zum Beispiel eine Licht-, Laser- oder Drohnenshow, wie sie schon in Paris und anderen Städten präsentiert werden.

 

Frohe Weihnachten?

Wir, der Social-Media-Ak, und eure Landessprecher*innen wünschen allen FöJler*innen frohe und besinnliche Weihnachten. 🌲Kommt zur Ruhe, habt einen schönen Urlaub und startet mit viel Energie und Spaß in das neue Jahr. 😎

Weihnachten, das Fest der Familie und Nächstenliebe möchten wir glücklich mit unseren Liebsten teilen, selbst in der Corona Zeit (natürlich in begrenztem Rahmen). Nächstenliebe kann man dabei auf viele verschiedene Wege interpretieren. In Zeiten von Massenkonsum uns Online-Bestellfluten haben wir hier ein paar Vorschläge, wie du deine Liebsten in diesen Zeiten eine nachhaltige Freude machen kannst.

Spenden: Dies ist beispielsweise in Gemeinden und bei Hilfsorganisationen möglich und hilft diesen enorm ihre Ziele zu erreichen und zu einer besseren Welt beizutragen. Schaut dafür doch zum Bespiel mal bei https://www.betterplace.org/de vorbei. Eine weitere Möglichkeit ist es Menschen in deiner Umgebung, die Hilfe benötigen, direkt mit Sachspenden, wie zum Beispiel Klamotten oder Hygieneartikeln zu helfen.

Nachhaltige Weihnachten: Um Weihnachten nachhaltig zu gestalten, bietet es sich an nicht immer alles neu zu kaufen und weniger im Internet zu bestellen. Eine weitere Möglichkeit ist es deine Geschenke ökologisch, nachhaltig zu verpacken, zum Beispiel in schönem Zeitungspapier oder einem Jutebeutel.

 

2. LDK

Unsere 2. LDK konnte am 14.12.2020 Corona bedingt leider nur online stattfinden. Davon haben wir uns aber nicht unterkriegen lassen und haben neben ein paar WUPPS, fleißig unsere interne Organisation optimiert uns gegenseitig über die aktuellen Geschehen in den Arbeitskreisen ausgetauscht und in diesen auch weitergearbeitet. So haben auf den Social-Media-Kanälen beispielsweise bereits zwei Beitragsserien gestartet, in denen Einsatzstellen vorgestellt werden und ihr über ökologische Themen informiert werdet und der AK Merch arbeitet fleißig an Produkt und Logo Ideen.

Außerdem haben wir uns einstimmig dafür entschieden in offiziellen Schreiben oder Beiträgen zu gendern, also das Gendersternchen * zu nutzen oder zum Beispiel „FÖJler*innen“ mit „Freiwilligen“ zu umschreiben. Wir glauben das dies inzwischen eine Selbstverständlichkeit sein sollte und wir damit auch in eurem Interesse handeln.

Bioland Lammertzhof

Unser FÖJ auf dem Lammertzhof

(https://www.lammertzhof.net/). Das bedeutet alle möglichen Obst- und Gemüsesorten auf dem Feld, im Folientunnel oder dem Gewächshaus ernten & waschen, im Winter Salatjungpflanzen pflanzen und viel Zeit draußen auf dem Feld oder dem Hof zu verbringen.

Zudem kümmern wir uns um die Hühner 🐔und Schafe 🐑 und einmal die Woche fahren wir mit der Radkutsche die Ökokiste aus, unser persönliches Highlight!

 

 

 

Dazu kommen noch alle möglichen anderen Aufgaben, wie Kartoffeln sortieren, Weihnachtsbäume verkaufen, Gabelstapler fahren, Freischneiden und und und…. 🚜

 

 

 

Uns macht das FÖJ Spaß, weil wir viel Zeit draußen verbringen, vielseitige Aufgaben haben, alle möglichen Gemüsesorten kennenlernen und wir einen Beitrag zur ökologischen Landwirtschaft leisten. 🌱

Linda & Felix & Ben

Das freiwillige ökologische Jahr (FÖJ)

In unserem Ersten Infopost möchten wir einige Fragen über das #foej klären und euch hoffentlich dafür begeistern 🌱

Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) ist ein Freiwilligen Dienst ähnlich dem FSJ mit dem Schwerpunkt auf Umwelt- und Naturschutz. Es bietet dir die Möglichkeit dich zwischen der Schulzeit und deinem Studium/deiner Ausbildung sowohl beruflich, als auch persönlich zu orientieren und dich aktiv am Schutz und Erhalt der Umwelt zu beteiligen. Die Dauer des FÖJs beträgt regulär 12 Monate kann aber flexibel zwischen 6 und 18 Monaten gestaltet werden und beginnt in der Regel zum 1.8. eines Jahres und endet am 31.7. Ein FÖJ kann jeder zwischen 15 und 27 Jahren absolvieren.

Das FÖJ verfügt über ein breit gefächertes Netz an Einsatzstellen in ganz Deutschland. Von Biostationen, NGOs und Museen über Zoos, biologische Bauernhöfe und Ämter, wie dem BUND oder NABU ist alles dabei. So ist es dir möglich aus deinem Alltag auszubrechen, umzuziehen, neue Menschen kennen zu lernen und in „grüne“ Berufe hineinzuschnuppern und dabei neue Fähigkeiten und Werte zu erlangen und erproben.

Auf eine Einsatzstelle bewerben könnt ihr euch bei den jeweiligen Landschaftsverbänden. Für NRW sind das der Landschaftsverband Rheinland (LVR) und der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL). Bewerbungsstart für das Bildungsjahr 2021/22 ist voraus-sichtlich der 1.2.2021. Die Bewerbung findet in der Regel online über die Bewerbungsportale der Verbände statt, daraufhin habt ihr je nach Einsatzstelle die Möglichkeit einen Probearbeitstag zu absolvieren oder ein (virtuelles) Bewerbungsgespräch abzuhalten.

Neben der Arbeit auf eurer Einsatzstelle erwarten euch auch fünf spannende Seminar à fünf Tage in verschiedenen Bildungseinrichtungen oder Herbergen in der Region, die zum Teil von euch selber mitgestaltet werden. Außerdem gibt es ein bis auf Bundesebene agierendes Sprechersystem, d. h. jede Seminargruppe wählt eine/n Sprecher*in, welche unter sich Landesprecher*innen wählen, die wiederum Bundessprecher*innen wählen. Diese vertreten die Belange und Wünsche der FÖJler*innen bspw. in Debatten mit amtierenden MdBs.

Entlohnt wird das FÖJ mit einem Taschengeld, welches eine Pauschale für Unterkunft und Verpflegung, sowie Arbeits-kleidung enthält. In NRW bekommst du je nach Verband 300€-385€. Während dem FÖJ wird dir nicht nur weiterhin Kindergeld gezahlt, du bist da-rüber hinaus auch Sozial-versichert und kannst Zuschüsse in Form von Wohngeld beantragen. Während deinem FÖJ stehen dir 26 Tage Urlaub zur Verfügung sowie 2 Wochen für Praktika und eine Woche Ökiglück (Tausch der Einsatzstelle). Euch kommen zudem dieselben Ermäßigungen zu wie z.B. Azubis.